Antwort von Stadt und Land (SuL)

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir nehmen Bezug auf Ihren Mailverkehr mit unserem Geschäftsführer Ingo Malter und möchten mit dieser Mail die von Ihnen gestellten Fragen beantworten.

Die Pressemitteilung zum Letter of Intent (LOI) wurde von Bezirksamt Treptow-Köpenick herausgegeben und nicht von der STADT UND LAND. Das Einreichen des Bauantrages und die gleichzeitige Prüfung eines möglichen Flächentauschs ist aus unserer Sicht kein Widerspruch. Vielmehr ist dieses Vorgehen sogar notwendig, weil noch kein abschließendes Ergebnis zum möglichen Flächentausch vorliegt. Insofern setzen wir unsere Planung fort, um im Falle eines negativen Ergebnisses eine Bebauung aufgrund der positiv beschiedenen Bauvoranfrage umsetzen zu können. Auf diese Tatsache haben wir im Zuge der Informationsveranstaltungen ausdrücklich hingewiesen, dieses Vorgehen ist als solches auch im LOI dokumentiert.

Die Hinweise und Fragen aus der Anwohnerschaft haben wir gesammelt und alle Themen erfasst. Im Anschluss wurden die Themen, die vor der Bauantragstellung zu klären waren, geprüft, so zum Beispiel die Abfrage bei der kassenärztlichen Vereinigung oder die Prüfung einer sinnvollen Umsetzbarkeit von Gewerbeflächen. Alle weiteren Themen, wie beispielsweise die Untersuchung eines Flächentauschs oder die Spielplatzgestaltung, verfolgen wir weiter.

Zu den Inhalten des Bauantrages: Beantragt wurden die sechs vorgestellten Gebäude (davon ein Anbau und fünf freistehende Häuser) und die Außenanlagen (Parkplätze, Spielplatzflächen etc.) entsprechend der positiv beschiedenen Bauvoranfrage.

Informationen zum Bauvorhaben werden von uns auch weiterhin auf der Webseite eingestellt. So werden auch Fragen, die wir nach der Veranstaltung erhalten haben, fortlaufend an dieser Stelle beantwortet. Auch Fortschritte in der Planung des Bauvorhabens werden ebenda kommuniziert. Weiterhin werden wir abschnittsweise mittels gesteckter Anliegerinformationen kommunizieren, sodass neben der digitalen auch eine analoge Information erfolgt.

Abschließend möchten wir Sie bitten, uns einen Ansprechpartner zu benennen, um die bisherige anonyme Kommunikation künftig zu vermeiden.

Mit freundlichen Grüßen
ppa. Bernhard Schütze                      i. V. Frank Hadamczik

Bereichsleiter Bestandsmanagement    Leiter Unternehmenskommunikation

Mail an Stadt und Land (SuL)

Sehr geehrter Herr Malter,

als Anwohnende des Gebiets Orionstrasse sind wir irritiert, dass wir erst durch eine von uns gestellte Anfrage an Mitarbeitende des Bezirksamtes erfahren müssen, dass Stadt und Land einen Bauantrag für das Gebiet eingereicht hat. Besonders verwunderlich finden wir, dass Stadt und Land den Letter of Intent zum Flächentausch am 21.9.2021 in der Presse veröffentlich hat, der am gleichen Tag eingereichten Bauantrag jedoch in dieser Pressemitteilung mit keinem Wort erwähnt wird.

Als Anwohnende gehen wir eigentlich davon aus, dass sich Stadt und Land an die Leitlinien für Partizipation im Wohnungsbau durch die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften hält.

Nach diesen Leitlinien sollte die Anwohnerschaft des betroffenen Gebietes Orionstrasse über die Entwicklungen in ihrem Wohnumfeld „umfassend und transparent" sowie jeweils aktuell „entlang des Planungsfortschrittes" (Quelle: Leitlinien S. 8) informiert werden.

Wir bitten Sie daher herzlich, die Anwohnerschaft umfassend, transparent und jeweils aktuell entlang des Planungsfortschrittes zu informieren. Aufgrund der vielen älteren Anwohnenden bitten wir Stadt und Land herzlich, darum analog und digital zu informieren, hierbei jedoch mindestens die extra dafür eingerichteten Internetseiten der Stadt und Land zu nutzen.

Wir bitten sie daher nun um Information über die Inhalte des Bauantrags. Weiterhin bitten wir herzlich um Rückmeldung, in welcher Form die Hinweise und Analysen zu Problemen des Bauvorhabens und der bereits bestehenden Gebäudeanlage aus der Anwohnerschaft, die im Rahmen der Veranstaltung auf dem Hof eingebracht wurden, in den Bauantrag sowie das weitere Vorhaben eingebunden wurden und werden. Mit freundlichen Grüßen
Ihre BürgerInitiative Plänterwald


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.